DROWCOOKIEHEADERCACHE

Energieeffizienzklassen

Energieeffizienzklassen

Effizienzhäuser 55, 40 und 40 Plus

KfW - verbesserte Förderkonditionen ab 24.01.2020

Energieeffizient Bauen - Kredit (153)

Für den Bau oder Kauf eines neu gebauten KfW-Effizienzhauses erhöht sich der Tilgungszuschuss um 10 %. Der maximale Kreditbetrag steigt um 20.000 Euro auf insgesamt 120.000 Euro.
Maßnahme Tilgungszuschuss in % Tilgungszuschuss in Euro je Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 40 Plus 25 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 30.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 40 20 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 24.000 Euro
KfW-Effizienzhaus 55 15 % von maximal 120.000 Euro Kreditbetrag bis zu 18.000 Euro
Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/EBS-2020/?kfwnl=Bauen_Wohnen_Energie_sparen.08-01-2020.604794

Effizienzhaus 55

Das KfW Effizienzhaus muss die Vorgaben der Energieeffizienzverordnung um mindestens 45 Prozent unterschreiten. Das lässt sich durch verschiedene Maßnahmen erreichen.

  • luftdichte Bauweise mit zentraler Lüftungsanlage und einer Anlage für Wärmerückgewinnung.
  • moderne Heizungsanlage mit regenerativen Energiequellen
  • gute Wärmedämmung der Außenwände, von Dach und Fenstern
  • entsprechende Ausrichtung des Hauses (Sonneneinstrahlung)

Effizienzhaus 40

Um den minimalen Energieverbrauch – 60 Prozent weniger als die Vorgaben der Energieeinsparverordnung – zu erreichen, ist umfassender Wärmeschutz notwendig.

Für die Energieversorgung kommen ausschließlich regenerative Energien infrage. Daher kommt meist eine Kombination aus mehreren Energiequellen zum Einsatz. Das können Solaranlagen, Wärmepumpen oder Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sein. In Kombination mit speziellen Fenstersystemen sowie einer modernen Heizungs- und Lüftungsanlage lassen sich diese hohen Standards erreichen. Folgende bauliche Maßnahmen sind dazu notwendig:

  • sehr gute Wärmedämmung bestimmter Gebäudeteile: Bodenplatte, Dach und Außenwände
  • Dreischeiben-Wärmeschutzverglasung, die hochwertig wärmedämmende Fensterrahmen aufweisen
  • wärmetechnische Schwachstellen in der Konstruktion reduzieren
  • Gebäudehülle luftdicht gestalten

Effizienzhaus 40 Plus

Die Vorgaben für das KfW Effizienzhaus 40 gelten auch beim Kfw Effizienzhaus 40 Plus. Darüber hinaus sind folgende Kriterien zu erfüllen.

  • Das Haus braucht einen stationären Stromspeicher (Batteriesystem).
  • Stromverbrauch und Stromversorgung sind über ein Benutzerinterface zu visualisieren.
  • Die Lüftungsanlage muss mit Wärmerückgewinnung ausgestattet sein.

Mit entsprechenden Vorgaben reglementiert die KfW Einbau und Betrieb der verschiedenen Systeme. So muss die Stromerzeugung auf dem eigenen Grundstück erfolgen, der Strom ist überwiegend im Gebäude zu nutzen. Dazu ist eine Vorrangschaltung zu installieren. Außerdem muss es eine physikalische Verbindung zwischen Energieerzeuger, Energiespeicher und Verbraucher geben. Hinzu kommen noch weitere Vorgaben den Wärmebereitstellungsgrad (mindestens 80 %), die Luftdichtheit und die Außenluftvolumenströme betreffend.

Unsere Wandaufbauten

Holzrahmenbauweise, hier "55"

~ 0,16 Außenwand

~ 0,16 Außenwand

Wandaufbau:

  • Außenputzsystem
  • 60mm Holzfaserputzträgerplatte
  • 200mm Tragwerk
  • 200mm Dämmung
  • 15mm Holzwerkstoffplatte
  • 50mm Installationsebene
  • 12,5mm Gipskartonplatte
~ 0,17 Außenwand

~ 0,17 Außenwand

Wandaufbau:

  • Holzaußenbekleidung
  • 30mm Belüftungsebene
  • 15mm Holzwerkstoffplatte
  • 200mm Tragwerk
  • 200mm Dämmung
  • 15mm Holzwerkstoffplatte
  • 50mm Installationsebene
  • 12,5mm Gipskartonplatte
Innenwand

Innenwand

Wandaufbau:

  • 12,5mm Gipsfaserplatte
  • 100/120mm Tragwerk
  • 60/80mm Dämmung
Wir sind aktiv im Großraum Braunschweig – Wolfsburg – Gifhorn – Peine
DROWCOOKIECACHE